HSG Schoningen/Uslar/Wiensen

Termine

Das Handball-Angebot für die kommende Woche
22.02. Donnerstag 18:30 20:00 Handballtraining männliche Jugend B Sporthalle Gymnasium Gymnasiumhalle Uslar
22.02. Donnerstag 20:00 22:00 Handball-Training Männer mit Wolfgang Scharberth
Telefon: 01 63 / 7 11 85 60 Gymnasiumhalle Uslar
23.02. Freitag 15:30 16:45 Handballtraining männliche Jugend E mit Michael Holz
Telefon: 01 76 /44 74 10 82 Albert-Schweitzer-Förderschule Uslar
23.02. Freitag 20:00 22:00 Handball-Training II. Herren mit Sven Görke-Horstmann
Telefon: 01 52/ 33 52 91 10 Sporthalle Albert-Schweitzer-Schule in Uslar
26.02. Montag 15:30 16:45 Handballtraining weibl. Jugend E mit Nele Grabowsky
Telefon: 05571/4393 Albert-Schweitzer-Förderschule Uslar
27.02. Dienstag 18:30 20:00 Handballtraining männliche Jugend B mit Alexander Weisske
Telefon: 01 60/ 90 44 71 61 Gymnasiumhalle Uslar
27.02. Dienstag 18:30 20:00 Handballtraining männliche Jugend B Sporthalle Gymnasium Gymnasiumhalle Uslar
27.02. Dienstag 20:00 22:00 Handball-Training Männer mit Wolfgang Scharberth
Telefon: 01 63 / 7 11 85 60 Gymnasiumhalle Uslar
28.02. Mittwoch 15:30 17:00 Handballtraining weibliche Jugend C mit Anke & Olaf Müller
Telefon: 01 57 / 796 62 6 59 Gymnasiumhalle Uslar
28.02. Mittwoch 17:00 18:30 Handballtraining weibl. Jugend D mit Kai Engel
Tel. 01 76/ 43 21 51 77 Gymnasiumhalle Uslar
28.02. Mittwoch 18:30 20:00 Handballtraining männliche Jugend A mit Frank Nörenberg
Telefon: 01 72 / 9 94 84 03 Gymnasiumhalle Uslar
28.02. Mittwoch 18:30 20:00 Handballtraining männliche Jugend A mit Frank Nörenberg
Telefon: 01 72 / 9 94 84 03 Albert-Schweitzer-Förderschule Uslar


Kontakt

Matthoas KlingeSpielgemeinschaftsleiter: 

Matthias Klinge
 
Telefon: 0176 /97835285

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
wilfriedSpielwart/Spieltechnik:  

Wilfried Fischer 
Mobil 01577 / 3566237  

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  









Handball-Regionsoberliga Damen: HSG - TV Duderstadt 35:13 (13:6).

Die erwarteten Ergebnisse gab es am Wochenende in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Die Damen der HSG Schoningen/Uslar/ Wiensen gewannen ungefährdet. Zwischen dem Vierten aus dem Solling und dem Schlusslicht aus dem Eichsfeld wurde ein Klassenunterschied deutlich. Während sich der Vorsprung der HSG zunächst noch in Grenzen hielt, brachen nach der Pause alle Dämme. - Tore: L. Meroth, ter Fehr je 8, Kramer 7, Lechner 6, H. Meroth 4, Göke, Riemenschneider.
P1140276Zahlreiche Erkrankungen, der Karneval und die unfreiwillige Pause vom vergangenen Wochenende haben den Rhythmus der HSG gestört. „Ich muss sehen, dass die Truppe wieder in Gang kommt“, erklärt Trainer Wolfgang Scharberth und warnt vor dem Gegner. „Wir dürfen Lehre nicht ins Spiel kommen lassen, müssen technische Fehler und überhastete Abschlüsse vermeiden, um Sicherheit in unser Spiel zu bekommen.“ Aktuell sind wir auf Platz 6. Der VFL Lehrte ist in der Tabelle zwei Plätze hinter uns.
USLAR. Im Landesliga-Heimspiel gegen die SG Spanbeck/ Billingshausen zogen die Handballer der HSG Schoningen/ Uslar/Wiensen mit 23:28 (13:17) den Kürzeren. „Meine Befürchtungen sind leider eingetroffen. Wir mussten vier Ausfälle kompensieren.
IMG 6890Unsere Damen empfangen am Samstag ab 17.15 Uhr die HSG Göttingen II. Nach drei unglücklichen Niederlagen aus den vergangenen vier Partien liegt die Solling- HSG auf Platz acht zwei Ränge hinter den Göttingerinnen. Eine Wiederholung des 23:21-Erfolgs aus dem Hinspiel wäre für die Gastgeberinnen also nicht ganz unwichtig.
Auch wenn die Sollinger im Klassement zwei Ränge vor dem Kontrahenten stehen, sieht Wolfgang Scharberth sein Team nicht in der Favoritenrolle. Wir können unbeschwert aufspielen und zeigen, was in uns steckt“, so der Coach der Gäste. Deren Hauptaugenmerk liegt auf der Minimierung der technischen Fehler. Auch an der Konzentration im Abschluss müsse man arbeiten. „Wenn wir in der Abwehr eine ähnlich gute Leistung zeigen wie in der vergangenen Woche, glaube ich, dass wir Edemissen in Verlegenheit bringen können.“
2017 12 11HSG BraunschweigP1140302Handball-Landesliga Männer: 23:21-Heimsieg gegen Braunschweig

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen kamen in der Landesliga am Samstag nach Pausenrückstand noch zu einem mühevollen 23:21 (10:12)-Erfolg über das dritte Team des MTV Braunschweig.
2017 12 10 DamenIMG 6821Um 17:15 Uhr empfangen die Damen den TSV Landolfshausen. Nach drei knappen Niederlagen in Folge und dezimiertem Kader, durch diverse Verletzungen, möchte das Team um Trainer Andreas Oppermann wieder Boden gut machen und dem Tabellennachbarn aus dem Göttinger Raum alles andere als ein leichtes Spiel bieten. Genau jetzt heißt es die Konzentration hoch zu halten um somit den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren.
2017 11 14 HSG d jugendDie weibliche D-Jugend der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen hat jetzt neue Handballtrikots und Trainingsjacken bekommen. Möglich gemacht haben das die Sponsoren Bernd Gerl (IT Consulting), der gleichzeitig auch Betreuer der Mannschaft ist, Elke Karger (Fotostudio ek-Pictures) sowie Astrid Lowak (Reisebüro Urlaubsreif). Somit geht die Truppe künftig bestens ausgerüstet auf Tore- und Punktejagd.
2018 02 19 HSG HerrenDen sechsten Platz gefestigt

Uslar: In der Handball-Landesliga der Männer ist die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Vor heimischer Kulisse wurde der VfL Lehre am Samstag mit 25:21 (14:13) in die Schranken gewiesen. Damit festigte die Solling-Sieben ihren sechsten Tabellenplatz.
IMG 6898Eindeutig erscheint die Ausgangslage in der Partie zwischen HSG Schoningen/Uslar/ Wiensen und TV Jahn Duderstadt. Alles andere als ein klarer Heimsieg des Sollingteams über das punktlose Schlusslicht wäre eine Sensation. Anpfiff ist am Samstag um 17.15 Uhr. Beim Blick auf die Tabelle landen wir auf Platz 4. Duderstadt ist mit 0 Punkten auf Platz 11.
2018 01 26HSGSchaboHandball-Landesliga: Schoningen / Uslar / Wiensen bittet die SG Spanbeck / Billingshausen zum Duell

LANDESLIGA MÄNNER HSG - SG Spanbeck/B. Etwas früher als gewohnt bitten die Sollinger zum nächsten Topspiel, auch wenn Spanbeck die Erwartungen bisher nicht ganz erfüllen konnte. „Wir müssen die Konzentration und die Leistung vom vergangenen Wochenende wieder auf die Platte bringen“,
2017 09 25 Hanballm kommenden Samstag Abend emfängt die HSG Heimspiel den Tabellenzweiten und eventuellen Titelaspiranten. Während sich die Zweidorfer am vergangenen Wochenende in heimischer Halle bereits gegen den BTSV EIntracht Braunschweig einwerfen durften und zudem deutlich gewannen, konnte sich die HSG voll und ganz auf das Teamtraining konzentrieren.
2017 12 010männerP1140486Samstag um 19:30 Uhr gastiert die dritte Mannschaft des MTV Braunschweig in Uslar, die mit ihrem 9. Tabellenplatz alles andere als zufrieden sein dürfen. Nach der knappen Derby-Niederlage in Moringen ist das Team von Wolfgang Scharberth mental fit und großen Willens, das die beiden Punkte in Uslar bleiben. Trotz geschwächtem Kader geht die HSG mit 150% in das Match und der Fokus liegt auf Sieg.
DSC 9587MORINGEN. In einem hart umkämpften Derby wurde die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen am Samstag in eigener Halle mit 29:26 (16:10) niedergerungen. Vor toller Kulisse von rund 200 Zuschauern waren Druck und Wille, nicht als Verlierer vom Spielfeld zu gehen, auf beiden Seiten spürbar. Dementsprechend energisch gingen die Akteure zu Werke. Das schlug sich auch im Strafenkatalog nieder. Gleich 14 Mal wurden von den Unparteiischen zwei Minuten angezeigt. Lukas Herwig (Schoningen) sah kurz vor der Pause die rote Karte.
Die aufmerksame Abwehr der HSG ließ die Gäste nie richtig zur Entfaltung kommen. Vorn wurden allerdings viele Gelegenheiten ausgelassen, so dass Schoningen eigentlich mit einer Führung hätte in den Endspurt gehen müssen. So hieß es aber nach 51 Minuten nur 18:18. In der entscheidenden Phase vergab die HSG neben weiteren guten Chancen auch einen Siebenmeter. Schedetal setzte sich auf 21:18 ab. Erst 16 Sekunden vor dem Abpfiff war die Heimsieben wieder dran - zu spät! - Tore: ter Fehr, L. Meroth je 7, Kramer 4, Göke, Lechner.