HSG Schoningen/Uslar/Wiensen

Handball Landesliga: Großer Kampf der Solling-HSG nicht belohnt

2016 12 03handballSchoningen/Wiensen. Die Handballer der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen mussten am Samstag ihre erste Heimniederlage in der Landesliga einstecken. Nach spannenden 60 Minuten hatte Spitzenreiter HSG Osterode mit 27:25 (14:12) das bessere Ende für sich. „In den entscheidenden Phasen haben wir zu viele Chancen ausgelassen“,


sagte Manager Wilfried Fischer.

Schmerzlich vermisst wurde Kreisläufer Claus-Philipp Stier, der kurzfristig erkrankt passen musste. Wie im Vorfeld angekündigt, stemmten sich die Sollinger mit Macht gegen die ersten Minuspunkte in eigener Halle. 20 Zeitstrafen und drei rote Karten dokumentieren die hohe Einsatzbreitschaft der Kontrahenten. Die Disqualifikation für Maik Warnecke schon nach 15 Minuten bedeutete eine erhebliche Schwächung für die HSG-Männer. Ein zum 2:1 verwandelter Siebenmeter von Christopher Böhm stellte bereits in der zweiten Minute die letzte Führung für die Gastgeber dar. Nach dem 13:14 (32.) trafen die Harzer drei Mal in Folge. Schoningen vergab in dieser Phase zwei Strafwürfe und kassierte zwei weitere Zwei- Minuten-Strafen. Zwar kam die Truppe von Lars Nolte beim 18:19 nach 47 Minuten noch einmal in Schlagdistanz, doch in der Schlussphase hatte der Spitzenreiter mehr zuzusetzen.

HSG: Weifenbach, Lindemann - Böhm 6, Hartmann 4, L. Herwig 2, S. Herwig 3, Lange 1, Bultmann 2, Sonnenschein 1, Schumacher 2, M. Warnecke 4, T. Warnecke, D. Warnecke. (zys)